PlayStation VR2 Headset

PlayStation VR2: Sony lüftet das neue Design

Schon länger ist bekannt, dass Sony an einem neuen VR-Headset für die PlayStation 5 arbeitet. Zuletzt nannte der japanische Hersteller bereits die wichtigsten Eckdaten zum virtuellen Headset der nächsten Generation. Jetzt lüftet Sony endlich das neue Design. Wie der PS VR2 Sense Controller, ist auch das VR2-Headset in einem kugelförmigen Design. Die Kugelform repräsentiere die 360-Grad-Ansicht, die Spieler in der virtuellen Realität betreten, auf raffinierte Weise.

Das Design des PS VR2-Headsets sei auch von anderen PS5-Produkten inspiriert worden. Das, weil das Designteam bei der Arbeit an der PS5-Konsole bereits erste Ideen für das VR-Headset der nächsten Generation entwickelte. Deshalb gebe es laut Sony auch einige Ähnlichkeiten im Aussehen mit der Next-Gen-Konsole PlayStation 5, welche so nebenbei erwähnt weiterhin mit Engpässen zu kämpfen hat.

PlayStation VR2 Headset
Bild: Sony

PlayStation VR2: Das steht auf dem Datenblatt

Das PlayStation VR2-Headset kann mit einem einzigen Kabel via USB-C-Kabel an die PlayStation 5 angeschlossen werden. Es bietet eine 4K-HDR-Auflösung (zwei OLED-Displays mit je 2000 x 2040 Pixeln pro Auge) bei 90 bzw. 120 Hertz. Das Blickfeld beträgt ungefähr 110 Grad. Zu den weiteren Highlights des kommenden VR-Headsets gehören das Eye-Tracking und das haptische Feedback sowie 3D-Audio.

Folgend die ausführlichen Spezifikationen zum PS VR2-Headset und zum PS VR2 Sense Controller:

Sony PS VR2 Headset
Sony PS VR2 Sense Controller
Grafik: Sony

Mehr zum Thema Games:

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sony Alpha 1 im Test: Lohnt sich der Kauf des neuen 8K-Flaggschiffs?

Sony verschiebt «Spider-Verse»-Fortsetzung um mehrere Monate

Jetzt verfügbar: PlayStation 5 bekommt grosses Update auf Version 4.0

Sony hat die Spendierhosen an: Horizon Zero Dawn gibt es bald gratis

Trotz extremer Knappheit: Sony hat schon fast acht Millionen PlayStation 5 verkauft

Die Switch löst die Wii als Nintendos erfolgreichste Konsole ab