«Bel-Air»-Teaser: Im Reboot zu Will Smiths Kult-Sitcom wird es ernst

Wer es noch nicht mitbekommen hat: «Der Prinz von Bel-Air» bekommt ein Reboot. Die legendäre Sitcom hat nicht nur die 90er geprägt, sondern der Start für Will Smiths Filmkarriere. Da es wohl kaum möglich ist, Smiths komödiantische Darbietung der 90er zu toppen, geht die Neuauflage andere Wege. Statt einer Sitcom mit 20-minütigen Episoden kriegen wir eine Dramaserie mit einstündigen Folgen zu sehen.

Der neue Will spielt der noch eher unbekannte Jabari Banks. Genau wie im Original zieht er nach Bel-Air zu seinem Onkel Phil und dessen Familie, um einen Neustart zu wagen. Seine Mutter hofft, dass ihr cleverer Sohn so den rechten Weg einschlägt, nachdem er zuvor mit kriminellen Strassenbanden Ärger bekommen hatte.

Das Reboot ins Rollen gebracht, hatte ein Kurzfilm von Morgan Cooper. Dieser hatte «Der Prinz von Bel-Air» in seiner Version zu einem düsteren Drama gemacht. Der Clip stiess auf eine unglaubliche Resonanz, selbst Will Smith zeigte sich begeistert. Das führte dazu, dass NBC Universal das Projekt als Serie in Auftrag gab und gleich zwei Staffeln bestellt hat. Von der ursprünglichen Serie sind unter anderem Will Smith und die Erfinder*innen Andy und Susan Borowitz als Executive Producers mit dabei. Über die Neuauflage sagen die Produzent*innen:

«Im Kern ist Bel-Air eine Coming-of-Age-Geschichte, die die Stärke und Liebe der schwarzen Familie feiert. Wir sind der ursprünglichen Prämisse der alten Serie treu geblieben – Wills Leben wird auf den Kopf gestellt, nachdem er gezwungen wird, West Philly zu verlassen und in Bel-Air mit seinen Villen und seinem Reichtum zu landen, aber unsere neue Serie bringt Will und die Familie Banks in die Welt, wie wir sie jetzt kennen.»

Cooper, der weiterhin als kreativer Kopf bei diesem Projekt fungiert, führt weiter aus:

«Mit dieser dramatischen Neuinterpretation wollten wir eine Serie schaffen, die für sich selbst steht und gleichzeitig den Geist und die Innovation der Originalserie ehrt. Da es sich bei Bel-Air um ein Drama handelt, sind wir in der Lage, die Charaktere und Themen auf eine Art und Weise zu beleuchten, die vor 30 Jahren im Format einer halbstündigen Sitcom einfach nicht möglich war. Wir sind in der Lage, schwierige Gespräche zu führen, die Perspektiven herausfordern.»

In den USA erscheint «Bel-Air» 2022 auf dem Streaming-Dienst Peacock. Wann genau, steht leider noch aus. In der Schweiz wird die Serie bei Sky Show zu sehen sein.

Mehr zum Thema Streaming:

Pascal Scherrer
Ich mag Technik, Filme und Serien. Darum schreibe ich hier darüber. Klingt plausibel, oder?

Ähnliche Beiträge

Kommentare

News